Die Geschichte des DJ

Der Begriff DiskJockey (DJ), der wörtlich übersetzt soviel bedeutet wie Schallplatten Handlanger, entstand im Jahr 1911, wie sollte es anders sein, in New York. Im allgemeinen wurde als DJ jemand bezeichnet, der in einer Radiosendung Schallplatten spielte und zwischen den Titeln das Programm für die Zuhörer moderierte.

Fast 50 Jahre hat es gedauert und der erste DJ begann durch taktgenaue übereinanderlegen verschiedener Songs einen Übergang zu schaffen oder ganz neue Sounds zu kreieren.

Mit der Disco-Erä in den 70er und 80er Jahren entstand der Beruf des Club-DJ´s. Das erste Mal wurden speziell für DJ´s erstellte Versionen der beliebtesten Klubhits auf Schallplatte gepresst. In der Regel enthalten diese Versionen am Anfang und Ende ein zusätzliches Beatstück Dieses ermöglicht es dem DJ, den nachfolgenden Song nicht auf ein Songstück mit Gesang legen zu müssen. So kann der DJ einen harmonischen Übergang zwischen den einzelnen Songs erzeugen. Der DJ konnte so für einen durchlaufenden Beat sorgen und die Gäste ohne Pause einfach weiter tanzen.

An der Entstehung von Hip Hop ist der DJ maßgeblich durch das Erzeugen eines Loops beteiligt gewesen. Der DJ spielt auf zwei Plattenspielern die selbe kurze Tonfolge eines Songs hintereinander. Der Backspin war Erfunden. So schafft der DJ durch den erzeugten Beat die Grundlage für Rap Musik. Begriffe wie Scratch, Drop und Backspin kennt heute jeder DJ. Alle heute weltbekannten DJ´s verwenden Techniken die mit Hip Hop gemeinsam entstanden sind.

Lange Jahre war die Schallplatte das einzige für ein DJ verwendbare Medium zum Mixen von Songs. Dann kam die CD, die mini Disk, das mp3, der DJ wurde digital, doch die Schallplatte ist weiterhin allgegenwertig. Seien wir gespannt, wie die Geschichte weitergeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.